Wissenswertes über die Klangschmiede-Wittgenstein

Die Klangschmiede Wittgenstein wurde 1952 als reiner Männerchor der Ortschaften Balde, Melbach und Leimstruth gegründet. Der Chor erhielt den Namen "Heimatklänge" Balde-Melbach.

Im Jahre 1976 kam es zur Umwandlung in einen gemischten Chor. Damit verbunden war eine Namensänderung in Gesangverein "1952" Balde-Melbach.

Die Bereitschaft zur Leistung aller Sängerinnen und Sänger drückt sich durch häufige Teilnahme an Leistungssingen, Wettstreiten und Gutachtersingen aus.

Seit dem Jahre 2009 darf sich die Klangschmiede-Wittgenstein "Meisterchor" nennen. Im Jahre 2014 konnte dieser Titel bestätigt werden. Auch im Jahre 2019 ist dieses "Kunststück" noch einmal gelungen.
Seit März 2017 steht der Chor unter der Leitung von Kai Uwe Schöler.
Kai 1

Darüber hinaus ist der Chor häufiger Gast auf Sängerfesten und Konzerten befreundeter Chöre.

Außerdem sind die Sänger auch zur Stelle, wenn es gilt,  Menschen im Ort an runden Geburtstagen ein Ständchen zu bringen oder anlässlich von Jubiläen mit einem musikalischen Beitrag aufzuwarten.

Chor 2

Chorproben sind im WTS - Wittgensteiner Technik Service -  Melbacher Höhe 17,
in der Regel jeden Dienstag, von 19.30 - 21.00 Uhr.
Jedermann und jede Frau sind jederzeit herzlich willkommen.

Auch wenn jetzt der Chor den Namen "Klangschmiede Wittgenstein" trägt, haben die Sängerinnen und Sänger nicht vergessen, wo ihre Wurzeln sind - nämlich im Gesangverein "1952" Balde-Melbach.
Melbach gehört zu Balde und Balde ist ein Ortsteil der Gemeinde Erndtebrück.

Viele Sängerinnen und Sänger kommen aus Leimstruth - auch ein Teil der Gemeinde Erndtebrück.
Auch aus benachbarten Ortschaften z.B. Erndtebrück, Hemschlar, Oberndorf, Rüppershausen, Birkelbach, Birkefehl, Schameder, Feudingen, Bad Berleburg und auch aus dem benachbarten Siegerland ...kommen manche Sangesfreudige zur Probe ins WTS (Wittgensteiner Technik Service), Melbacher Höhe 17, Erndtebrück.

Am 31.12.2012 hatte Balde 295 Einwohner. Neuere Zahlen sind z. Zt. nicht verfügbar.

Balde liegt zentral im schönen Wittgensteiner Land am Rande des Rothaarsteiges. Die ersten urkundlichen Zeugnisse weisen auf das Jahr 1538, wo der Ort im Zusammenhang mit dem Kirchspiel Weidenhausen genannt wird. Der Ort gehörte in dieser Zeit zum Hause Berleburg. 

Heute ist Balde ein Ortsteil der Gemeinde Erndtebrück und gehört zum Kreis Siegen-Wittgenstein.