• Die Gründung als Männergesangverein
    Nachstehend aufgeführte 28 Personen trafen sich am 19.12.1952 in der Schule zu Balde und gründeten einstimmig den Männergesangverein ,,Heimatklänge“ Balde-Melbach und traten als aktive Sänger bei:
    Heinrich Afflerbach, Ernst Aryceus, Albert Aryceus, Otto Aryceus, Heinrich Bernshausen, Ernst Bender - Balde, Hermann Bender, Joachim Bender, Heinrich Born, Ernst Born, Werner Böhl, Heinrich Dickel, Hermann Dickel, Ernst Dickel, Hermann Dreisbach, Herbert Dreisbach, Alfred Friedemann, Willi Hirschhäuser, Helmut Hirschhäuser, Bruno Hirschhäuser, Richard Hof, Günter Linde, Werner Mix, Adolf Müller, Fritz Roth, Hermann Wagner, Bodo Zabel, Herbert Zippel.

  • Ein Schreiben war aufgesetzt worden mit folgendem Text:

    "Einem vielseitigen Wunsche entsprechend soll morgen abend, 19.12.1952,  um 20 Uhr, eine Zusammenkunft in der Schule stattfinden zwecks Gründung eines Gesangvereins. Alle diejenigen, die Freude am Gesang haben und Interesse für die Vereinsgründung zeigen, werden gebeten, zum obengenannten Zeitpunkt zu erscheinen."

    Dieses Schreiben wurde dann mit dem ,,Heeßeblädche“, dem Bekanntmachungsblättchen der Gemeinde durch die Gemeindebotin, Schlabachs Tante Anna, von Haus zu Haus getragen und von allen Haushaltungen durch Unterschrift zur Kenntnis genommen.
    Die Eröffnung und Begrüßung führte der Lehrer Albrecht Sauer durch, der sich auch gleichzeitig als Chorleiter zur Verfügung stellte.

  • Der erste Vorstand
    Als erster vorläufiger Vorstand wurden vorgeschlagen und gewählt:
    Vorsitzender: Heinrich Born, Melbach,
    2. Vorsitzender: Heinrich Dickel, Melbach,
    Kassenwart: Heinrich Afflerbach, Balde,
    Schriftführer: Willi Hirschhäuser, Balde.
    Erster Chorleiter wurde der Lehrer Albrecht Sauer.

  • Getreide für Klavier
    Als Übungsraum wurde der Klassenraum in der Schule in Balde gewählt, wo dann am 10. Januar 1953 die erste Übungsstunde abgehalten wurde. In der Schule war ein Harmonium vorhanden, mit dessen Hilfe das erste Lied "Nun leb wohl, du kleine Gasse" eingeübt wurde. In dieser Übungsstunde wurde auch beschlossen, ein gebrauchtes Klavier zu kaufen. Woher wollte man aber das Geld nehmen, um ein geeignetes Klavier zu kaufen? Nach einigen Uberlegungen wurde eine Sammlung beschlossen. Die Sänger spendeten so gut sie konnten. Die Spenden reichten aber noch nicht für den Kauf eines Klavieres aus, da hatte das Vereinsmitglied, der damalige Bürgermeister Ernst Born, der sich um den jungen Verein sehr verdient gemacht hat, die Idee, den Betrag durch Sachspenden aufzustocken und stiftete den ersten Zentner Getreide, und etliche Mitglieder schlossen sich diesem Vorschlag an. Nach dem Verkauf des Getreides war die Spendenkasse nun so gefüllt, dass dem Erwerb eines Klaviers nichts mehr im Wege stand. Bei der Fa. Loos in Siegen wurde ein generalüberholtes Instrument zum Preis von 765 DM gekauft.

  • Die Fahne
    In den folgenden Jahren wurde regelmäßig geübt und im September 1954 beschlossen, ein Sängerfest mit Fahnenweihe zu feiern. Die Fahne konnte erworben werden, nachdem Herr Kuhbier aus Lüdenscheid, der damalige Jagdpächter in Balde, zugesgt hatte, die entstehenden Kosten zu übernehmen. Das Fest wurde am 14. und 15. Mai 1955 im FestzeIt auf der Leimstruth gefeiert und von 12 befreundeten Vereinen besucht.

  • 44 singende Männer
    Der Gesangverein beteiligte sich weiterhin an Sängerfesten benachbarter Vereine und nahm auch mit Erfolg an Gesangswettstreiten teil. Neue Sänger fanden den Weg in den Chor, einige verließen ihn durch Umzug oder blieben auch fern aus anderen Gründen. Die höchste Sängerzahl erreichte der Chor mit 44 aktiven Sängern.

  • Namensänderung - 1963
    Bei der Jahreshauptversammlung im Jahre 1963 entschloss man sich zu einer Namensänderung. Man einigte sich auf den neuen Namen MGV "1952" Balde-Melbach. Das Vereinsleben ging in gewohnter Weise weiter, allerdings nahm die Sängerzahl ab.

  • Der Niedergang
    Einige Jahre konnte die Sängerzahl um 35 gehalten werden, dann kam ein starker Rückgang auf 23 — 25 Sänger. Aber leider waren diese 25 auch nicht immer anwesend. Manchmal fehlten so viele, dass an eine geordnete Chorprobe nicht zu denken war, und die Übungsstunde mehr schlecht als recht durchgeführt werden konnte. Alle Versuche, die Sänger zu fleißigerem Probenbesuch anzuhalten, ehemalige Sänger zu reaktivieren oder neue zu gewinnen, führten zu keinem Erfolg.

  • Vorläufiges Ende
    Im Jahr 1976, als man sich schon Gedanken machte, das 25-jährige Jubiläum mit einem Sängerfest zu feiern, musste die Singetätigkeit eingestellt werden.

  • Gemischter Chor seit 1976/77
    Doch ohne Gesang wollte man in Balde nicht bleiben. So einigte man sich in einer Vorstandssitzung am 13. September 1976, einen gemischten Chor zu gründen. 26 Männer und Frauen führten bis zum Ablauf des Jahres 11 Übungsabende durch, und der Gemischte Chor konnte seine ersten musikalischen Erfahrungen sammeln. Bei der Jahreshauptversammlung im Jahr 1977 wurden schon die ersten Lieder vorgetragen. Nun wurde auch die Gründung des Gemischten Chores  vollzogen und die Umbenennung in Gesangverein "1952" Balde-Melbach beschlossen.

  • Chorleiter Friedrich Duchardt
    Nachdem der bisherige Chorleiter Albrecht Sauer seine Tätigkeit niedergelegt hatte, verpflichtete man als neuen Chorleiter Herrn Friedrich Duchardt aus Feudingen. Der bisherige Chorleiter Albrecht Sauer wurde zum Ehrenchorleiter ernannt. Unter Friedrich Duchardts Chorleitung wuchs die Sängerzahl schnell auf 36 Personen an.

  • Haldem
    Zum ersten Mal wagte man im Jahre 1980 an einem Sängerwettstreit teilzunehmen. Er fand am 8. Juni in Haldem statt und man errang in der Gemischten-Chor-Klasse B einen dritten, zwei zweite Preise, den 2. Klassenhöchstpreis und den 2. Dirigentenpreis. In den Folgejahren war man nicht müßig und besuchte weitere Sängerwettstreite. Von nun an zählte der Chor zu den Chören, auf die man aufmerksam wurde, auch über den Wittgensteiner Raum hinaus.  
    Bei den Westfälischen Chortagen 1990 in Haldem errang der Chor in seiner Klasse im Klassensingen, Ehren- und Hauptehrensingen alle ersten Preise, dazu den Klassenhöchstpreis und den 1. Dirigentenpreis.

  • Christine Uhl übernimmt die Chorleitung
    Mit Ende des Jahres 1992 legte der Chorleiter Friedrich Duchardt die Chorleitertätigkeit aus beruflichen Gründen nieder. Als neue Chorleiterin konnte man Christine Uhl aus Hesselbach gewinnen.

  • Die I. Stufe in Kamen - 1997
    Mit Christine Uhl konnte der Chor ebenfalls viele Erfolge bei Wettstreiten feiern und erreichte am 9. November 1997 in Kamen die erste Stufe im Leistungssingen des Sängerbundes NRW.

  • Die II. Stufe in Detmold – 1998
    Am 8. November 1998 musste der Gesangverein sein erstes großes Misserfolgserlebnis unter der Leitung von Christine Uhl erleben. Die II. Stufe im Leistungssingen  wurde leider verpasst.

  • Volksliederleistungschor - zum Ersten - 2001
    Im Jahre 2001 nahm der Gesangverein "1952" Balde-Melbach zum ersten Mal am Zuccalmaglio Volkslieder-Wettbewerb des Sängerbundes NRW teil. Aus Schmallenberg konnte man mit guten und sehr guten Ergebnissen den Titel "Volksliederleistungschor" mit nach Hause nehmen.

  • Der Chor wird 50
    Am 6. und 7. September des Jahres 2002 konnte der Gesangverein mit einem Festkommers und Freundschaftssingen in der Mehrzweckhalle Birkelbach sein 50-jähriges Bestehen feiern. 24 befreundete Vereine, die Musikschule Erndtebrück und Kinder der Grundschule Birkelbach trugen zum tollen Gelingen dieser Veranstaltung bei.

  • Leistungssingen in Bad Laasphe - 2003
    Im November des Jahres 2003 hatte der Chor ein "Heimspiel", führte doch der Sängerkreis Wittgenstein in Bad Laasphe ein Leistungssingen der Stufen I und II durch. Durch abermals gute und sehr gute Ergebnisse konnte man die erste Stufe im Leistungssingen wieder einmal erreichen.

  • Volksliederleistungschor – zum Zweiten - 2005
    Am 6. November 2005 besuchte der Gesangverein zum zweiten Mal ein Zuccalmaglio Volkslieder-Festival, und zwar in Paderborn-Schloss Neuhaus. Auch dort gelang es, den Titel "Volksliederleistungschor" zu "ersingen".

  • Leistungssingen Stufe II - 2006
    Im folgenden Jahr 2006 fühlte sich der Chor qualitätsmäßig reif genug, um sich der Jury beim Leistungssingen der Stufe II zu stellen. Am 12. November reiste man nach Dormagen-Knechtsteden. Die Jury unter dem Vorsitzenden - Prof. Michael Schmoll - bestätigte die erhoffte Qualität und gratulierte dem Gesangverein Balde-Melbach zum Leistungschor - Kategorie B. Der Sängerbund NRW hatte inzwischen die Bezeichnung für die Leistungsstufe II in Kategorie B umbenannt. Mit der Gewissheit, ein Highlight in der Chorgeschichte miterlebt zu haben, fuhren die Sängerinnen und Sänger fröhlich nach Hause.

  • Nach vielen Jahren – ein Kirchenkonzert - 2008
    Für das Jahr 2008 stand die Durchführung eines Chorkonzertes in der Ev. Kirche in Erndtebrück im Vordergrund. Am 21. September war es dann so weit - die Vorsitzende Carolien Treude konnte die mitwirkenden Chöre "MGV Wiesenbach" und "PopCHORn" und die Zuhörer in einer mehr als vollen Kirche begrüßen. Dieses Konzert wurde ein großer Erfolg und mit lobender Anerkennung seitens der Zuhörer nicht gespart.

  • …im Jahre 2009
    Im Jahre 2009 hat der Gesangverein 98 Mitglieder, wovon 41 als aktive Sängerinnen und Sänger tätig sind.

  • Meisterchor - 2009
    Erstmalig Meisterchor in der Geschichte des Gesangvereins Balde-Melbach.

  • Frohsinn-Festival in Wirges - 2010
    In Verbindung mit einem schönen Tagesausflug in den Westerwald nahm der Gesangverein Balde-Melbach am 30.April 2010 an dem Frohsinn-Festival der Sängervereinigung Frohsinn 1870 e.V. Wirges teil. In der Gruppe für Gemischte Chöre ab 41 Sänger/Innnen wurden die gekonnt dargebotenen Beiträge wurden von der Jury mit einem Silber-Diplom belohnt.

  • Gesangverein „1952“ Balde-Melbach beim Chorwettstreit in Heimbach-Weis erfolgreich
    Der Gesangverein Balde-Melbach konnte am Samstag, d. 17.September 2011, mit einem schönen Erfolg die Heimreise vom Volksliederwettstreit in Heimbach-Weis antreten. Die wunderbare Umgebung und die räumlichen Gegebenheiten in der Abteikirche Rommersdorf inspirierten die Sängerinnen und Sänger zu einer sehr gelungenen Leistung. So gelang es dem Chor, in der gemischten Chorklasse G2 in der Endabrechnung den 2. Platz zu erringen.

  • GV Balde-Melbach bei Birkefehler Chortagen 2012 sehr erfolgreich
    Zum 110. Vereinsgeburtstag bot der MGV "Sangeslust" Birkefehl über 40 Chören die Gelegenheit, ihr Können der Öffentlichkeit vorzustellen.
    Neben dem Volksliederwettbewerb am 28. April fand am Sonntag, d. 29. April, ein Chorwettbewerb statt, an dem auch der GV Balde-Melbach teilnahm.
    Der Gesangverein Balde-Melbach erhielt insgesamt sehr gute 334 Punkte und lag damit in der Rangfolge der 14 Wittgensteiner Chöre, die an beiden Tagen teilnahmen, an zweiter Stelle. Lediglich dem „Liederkranz“ Schameder musste man erwartungsgemäß den Vortritt lassen.
    So belegte der Gesangverein Balde-Melbach in der Klasse G1 "nur" den zweiten Platz.

  • Am 29. September 2012 feierte der Gesangverein „1952“ Balde-Melbach seinen 60. Geburtstag
    Nach den Liedvorträgen der, zum einleitenden Freundschaftssingen, eingeladenen Gastchöre konnten die Besucher in der Kulturhalle Berghausen den großen „Katrin-Höpker-Mitsingabend“ erleben. Die Kölner Künstlerin ließ mit Gesang und Piano-Spiel die vergangenen 60 Jahre Revue passieren. Dabei animierte sie ihr Publikum zum Mitsingen, indem die Texte ihrer Lieder mit Hilfe eines Beamers auf einer Leinwand von jedermann zu lesen waren. Diese Veranstaltung fand eine sehr große Resonanz.

  • Konzert in der Ev. Kirche zu Erndtebrück - 2012
    Mit einem vorweihnachtlichen Chorkonzert am 1.Dezember 2012 begeisterten die Frauen und Männer des Gesangvereins Balde-Melbach und des Kirchenchores Erndtebrück mit ihrem Programm das Publikum. Die Zusammenarbeit mit dem Kirchenchor Erndtebrück erwies sich als eine Zusammenarbeit der „kurzen Wege“, da unser Sänger Helmut Krumm die Leitung des Kirchenchores hat.
    Der vielfach geäußerte Wunsch nach Wiederholung eines solchen Konzertes stieß bei beiden Chören auf Zustimmung.

  • Beratungssingen und Chorwochenende
    Das Jahr 2013 stand im Zeichen einer Wanderung zur Haflinger-Hütte in Erndtebrück und der musikalischen Weiterentwicklung durch die Teilnahme am Beratungssingen in Berghausen am 27. April. Die Chorleiterin Christine Uhl und natürlich auch die Sängerinnen und Sänger des Chores wollten wissen, auf welchem Leistungsstand sich der Chor befindet, wo Stärken aber auch Schwächen sichtbar werden.
    Insgesamt gesehen konnten sich die Sängerinnen und Sänger über sehr viel Lob freuen und auch die Leistung der Chorleiterin Christine Uhl fand große Zustimmung.
    Im September hatte der Chor genügend Zeit, die diesbezüglichen Anregungen in die Tat umzusetzen. Die Sängerinnen und Sänger hatten sich zu einem Chorwochenende in Lennestadt-Langenei eingefunden.

  • Meisterchor - 2014
    Gesangverein Balde-Melbach zum zweiten Male Meisterchor.
    Am 1. Juni 2014 gelang die Wiederholung des Meisterchortitels in Neheim-Hüsten.

  • Christine Uhl - 25 Jahre  "am Taktstock"
    Am 26. August 2014 hatte der Chor eingeladen, um das 25-jährige Chorleiterjubiläum von Christine Uhl zu begehen. Auch einige Sänger aus Wiesenbach und Vertreter des Sängerkreises Wittgenstein hatten sich eingefunden, um mit der sichtlich überraschten Chorleiterin zu feiern.

  • Im Jahre 2015 Erhaltung und Fortführung der musikalischen Qualität
    Nach der Jahreshauptversammlung, die zum letzten Male auf dem Stünzel stattfand, standen ein Beratungssingen in Plettenberg und das Chorwochenende in Langenei im September auf der musikalischen Agenda.

  • 2016 – „Wind of Change“
    Das Jahr 2016 war in gewisser Hinsicht ein Jahr der Veränderung. Nach dem Beratungssingen in Berghausen stand das Chorfest in Watzenborn-Steinberg auf dem Terminkalender, wo die Jurybeurteilung den Sängerinnen und Sängern - sowie der Chorleiterin Christine Uhl –deutlich machte, dass Veränderungen – wie auch immer – ins Haus standen. Die Zeit danach war geprägt von geringer werdender  Motivation und dem Nichtvorhandensein von kreativen Lösungen.
    Am Ende des Jahres standen die Vorzeichen auf Trennung von Chor und Chorleiterin.

  • 2017 - Kai Uwe Schöler - Der neue Chorleiter
    Nachdem die bisherige Chorleiterin Christine Uhl auf der Jahreshauptversammlung mit "Standing-Ovations" und vielen Dankesworten verabschiedet wurde, dirigierte in der Zeit der Chorleiter-Vakanz der Mitsänger Helmut Krumm.  Ab März 2017 übernahm der ausgebildete Opernsänger und Stimmbildner Kai Uwe Schöler aus Wilnsdorf den Gesangverein "1952" Balde-Melbach.

  • Meisterchor - 2019
    Gesangverein Balde-Melbach zum dritten Male hintereinander Meisterchor.
    Am 28. September 2019 gelang die Wiederholung des Meisterchortitels in Olpe.

  • 2020 - Klangschmiede Wittgenstein
    Auf der Jahreshauptversammlung am 8. Februar 2020 hat die Mitgliederversammlung beschlossen, den Namen des Chores in "Klangschmiede Wittgenstein" zu ändern.
    Damit wird einer Entwicklung Rechnung getragen, dass kaum noch Sängerinnen und Sänger aus Balde-Melbach im Chor aktiv mitsingen. Stattdessen kommen die Aktiven aus vielen Ortschaften Wittgensteins.