JHV 2020
Ein denkwürdiger Tag … der 8. Februar 2020

Carolien Treude begrüßt als Vorsitzende die zur JHV anwesenden Mitglieder des Gesangvereins „1952“ Balde-Melbach und verabschiedet sich am Ende der Veranstaltung von den Mitgliedern der „Klangschmiede Wittgenstein“.


In der Zwischenzeit hatten sich nämlich alle anwesenden Mitglieder – ohne Gegenstimme oder Enthaltug – für eine Namensänderung des Chores entschieden. Diese Änderung in „Klangschmiede Wittgenstein“ ist der Tatsache geschuldet, dass mittlerweile nur noch eine Sängerin aus Balde als Aktive am Chorleben teilnimmt, eine verschwindend geringe Zahl aus Melbach und der absolut größte Teil der zur Zeit über 40 Aktiven aus ganz Wittgenstein und angrenzenden Gebieten kommt. 
So lag die Entscheidung nahe, diese Entwicklung auch im Chornamen erkennbar werden zu lassen – steht doch dieser Name für eine Öffnung weit über enge Ortsgrenzen hinaus nach ganz Wittgenstein.
Bevor es jedoch zur Abstimmung über diese Namensänderung kam, hielt die Schriftführerin Sabine Schütz einen Rückblick auf das vergangene Jahr und konnte von vielen Aktivitäten des Chores berichten.
Im Mittelpunkt stand das zentrale Ereignis des Jahres 2019 – der GV Balde-Melbach konnte im September in Olpe zum dritten Mal hintereinander den begehrten Titel „Meisterchor im Chorverband NRW erreichen“.
Ein Dank ging an alle Sängerinnen und Sänger für ihr Engagement in den vielen Übungsstunden und den Stimmbildungs- und Probentagen. Ganz besonderer Dank ging an den Chorleiter Kai Uwe Schöler, der mit seinem unermüdlichen Einsatz und großer Geduld diesen Erfolg erst möglich gemacht hat.
In ihrem Geschäftsbericht ging Schriftführerin Sabine Schütz noch einmal auf die Vorbereitungen, die Aufregung am Tag des Auftritts und die große Freude und Erleichterung nach der Bekanntgabe des Erfolges ein.
Den Meisterchortitel feierten die Sängerinnen und Sänger noch am gleichen Abend in dem neu erbauten Schützenhaus des Schützenvereins Leimstruth. Freunde des Chores und die anderen Vereine des Dorfes gratulierten dem Gesangverein Balde-Melbach zu diesem großartigen Erfolg. Auch der Sängerkreis Wittgenstein ließ es sich nehmen, dem Chor Anerkennung für diese Leistung auszusprechen, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft.
Neben dem Meisterchorwettbewerb war das Weihnachtskonzert des Chores „Cantabile Oberndorf-Rüppershausen“ ein weiteres Highlight im Jahre 2019.
Am 1. Dezember gestaltete der GV Balde-Melbach das Konzert in der Kirche Oberndorf gemeinsam mit den Sängerinnen und Sängern von Cantabile. Das war gleichzeitig das Abschlusskonzert des „Cantabile Oberndorf-Rüppershausen“.
Dieser Chor hat sich zum Ende des Jahres 2019 aufgelöst. Ein großer Teil der Sänger/Innen nimmt mittlerweile aktiv an den Proben und am Vereinsleben des GV Balde-Melbach teil.
Erwähnenswert ist eine weitere Änderung für den Gesangverein Balde-Melbach – der langjährige Probenort in der Alten Schule Balde musste aufgegeben werden, da dieses Gebäude einen privaten Käufer gefunden hat. So probt der Chor seit April 2019 in den Räumlichkeiten des WTS – Wittgensteiner Technik Service – im Industriepark Wittgenstein.
Überaus lobenswert ist wieder einmal das Engagement aller Sängerinnen und Sänger beim Besuch der 45 Proben. Kein einzige Mal fehlten Lore Sonneborn und Renate Schröter.
Für das laufende Jahr sind noch einige Projekte in der Planung. Fest steht bereits die Teilnahme am Frohsinn-Festival in Wirges. Außerdem wird der Chor das Dorffest Balde/Melbach/Leimstruth nicht nur ausrichten, sondern auch mit Gesang musikalisch umrahmen.
Stimmbildungsmaßnahmen und Probentage werden Abwechslung in das Chorleben bringen – ebenso wie div. Ständchen.
Bei den Vorstandswahlen wurde die Schriftführerin Sabine Schütz in ihrem Amt bestätigt. Außerdem wurde Gabi Mengel als 3. Beisitzerin gewählt.
Als neuen Kassenprüfer wählten die Mitglieder Heinz Stöckmann.
Ein schöner Moment einer JHV ist es immer, wenn Sängerinnen und Sänger für langjährige Mitgliedschaft bzw. aktive Singetätigkeit geehrt werden können. So konnte der stellvertrende Vorsitzende Markus Wied vier Sängerinnen für 25 Jahre aktives Singen auszeichnen und Urkunde und eine Rose überreichen.
Der GV Balde-Melbach bedankt sich bei Carolien Treude, Anna Neuser, Hannelore Dreisbach und Juliane Dickel für ihren Einsatz im Chor.
Birgitta Linde wurde in Abwesenheit für 40 Jahre passive Mitgliedschaft geehrt.
Diese Personen sind die letzten gewesen, die vom GV Balde-Melbach ausgezeichnet wurden – die nächsten bekommen ihren Dank von der Klangschmiede-Wittgenstein.
Im Anschluss an den offiziellen Teil verbrachten die Mitglieder noch einige gemütliche Stunden bei essen und trinken und konnten sich außerdem noch an humorvollen Beiträgen einiger Sänger/Innen erfreuen. 
mehr Fotos hier: